Die Kodifikationsidee im Computermodell Maschinelles Lernen und Topic Modelling als rechtspolitische Orientierungshilfe?

Wie entdeckt man die Leitideen eines neu zu kodifizierenden Rechtsgebiets? Indem man zunächst diejenigen Gesetze ausmacht, die von ähnlichen Themen handeln und sodann ihre normativen Regelungsprogramme vergleicht. Beim ersten Schritt, so behaupten nun der R|E-Autor Tobias Gumpp und sein Mitstreiter Marc Pierre Schneider, können uns computergestütze Methoden helfen. Für eine empirische Studie in der neuen "Zeitschrift für Digitalisierung und Recht" (ZfDR) wendeten Gumpp und Schneider einen Algorithmus des maschinellen Lernens auf alle deutschen Bundesgesetze an. Die Studie ist vorbildlich dokumentiert, Daten und Quellcode öffentlich...

Berkeley 12 – 0 Stanford International Pedigrees of Private Law Professors in Germany

The European Football Championship of 2021 is afoot. Many people flock to watch the games - especially today, as the German team competes against Hungary, just hours after German chancellor Merkel publically decried a discriminatory Hungarian law. On days like these, it is hard to know whether politics or football take center-stage. But there's yet another fascinating game that I happened to observe recently: In a paper that got published a few days ago in the German law journal Archiv für die civilistische Praxis ("Archive of Civil Law Studies"), I studied the world of German professors of private law and undertook "An Empirical Inquiry into their...

Online-Symposium »Empirische Wende«

Vor zehn Jahren veröffentlichte Niels Petersen in der Zeitschrift für Staatslehre und Verfassungsgeschichte, deutsches und europäisches öffentliches Recht (Der Staat) einen Beitrag zur Frage, ob die Rechtswissenschaft eine »empirische Wende« brauche. Der Text provozierte vielfältige Reaktionen, und Ino Augsberg veröffentlichte in derselben Zeitschrift eine scharf formulierte Replik gegen den »neuerdings erhobenen empiristischen Ton in der Rechtswissenschaft«. Zehn Jahre später wollen wir die Diskussion in diesem R|E Online-Symposium noch einmal aufgreifen: Sind wir heute klüger? Haben die Zeitläufte einer Seite Recht gegeben? Oder war es am Ende ein Streit, der sich an Begrifflichkeiten entzündete, gar ein Missverständnis? In unserem Symposium...

Juristische Korrespondenzexperimente Eine Methode für den empirischen Zugang zum Antidiskriminierungsrecht

Nach § 2 Abs. 1 in Verbindung mit § 1 des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) sind in weiten Teilen des Privatrechtsverkehrs Benachteiligungen "aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität" unzulässig. Über die rechtspolitische Rechtfertigung dieses Verbots und seine praktische Ausformung wurde bereits viel geschrieben. Wie aber lässt sich strukturelle Diskriminierung überhaupt nachweisen? Eine in den Sozialwissenschaften etablierte Vorgehensweise ist die sog. Korrespondenzstudie. Das bedeutet, dass eine...

14th Annual Conference on Empirical Legal Studies Eight scholars from Germany present their empirical legal scholarship in the US

Two weeks ago, on March 2, submissions to the Conference on Empirical Legal Studies in Europe 2020 closed. Before Oslo will host the next instantiation of the successful conference series, here is a brief recap of the previous conference in November 2019: Does discipline actually decrease police misconduct? Are fines or liability judgements better tools to prevent medical malpractice? What are the hidden effects of ideology among federal court judges? These were among the questions explored by leading legal experts from across the nation at 14th annual Conference on Empirical Legal Studies (CELS) at Claremont McKenna...

Noch 10 Tage: Anmeldung zur CELSE in Oslo Anmeldung zur 3. Konferenz für Empirische Rechtsforschung in Europa schließt am 15.2.

Am 11. und 12. Juni 2020 findet in der Hauptstadt Norwegens die europaweite Konferenz für empirische Rechtsforschung statt. Alle zwei Jahre bringt die Tagung Rechtswissenschaftler*innen und Vertreter*innen benachbarter Disziplinen zum Austausch über Rechtstatsachenforschung und juristische Empirie zusammen. Aus der diesjährigen Ausschreibung: CELSE will consider empirical papers across all areas of law, although priority will be given to papers with a European focus. Empirical analysis is understood to encompass any systematic approach to quantitative or qualitative data analysis, including statistical analysis,...
Autor
Kategorie
Tagungen
Schlagwörter
, ,