Online-Symposium »Empirische Wende«

Vor zehn Jahren veröffentlichte Niels Petersen in der Zeitschrift für Staatslehre und Verfassungsgeschichte, deutsches und europäisches öffentliches Recht (Der Staat) einen Beitrag zur Frage, ob die Rechtswissenschaft eine »empirische Wende« brauche. Der Text provozierte vielfältige Reaktionen, und Ino Augsberg veröffentlichte in derselben Zeitschrift eine scharf formulierte Replik gegen den »neuerdings erhobenen empiristischen Ton in der Rechtswissenschaft«. Zehn Jahre später wollen wir die Diskussion in diesem R|E Online-Symposium noch einmal aufgreifen: Sind wir heute klüger? Haben die Zeitläufte einer Seite Recht gegeben? Oder war es am Ende ein Streit, der sich an Begrifflichkeiten entzündete, gar ein Missverständnis? In unserem Symposium lassen wir heute die beiden Autoren von damals noch einmal zu Wort kommen – und sukzessive auch weitere Wissenschaftler*innen, die wir um Reaktionen gebeten haben:

Distributed under the Creative Commons License CC BY 4.0
Dr. Dr. Hanjo Hamann
Hanjo Hamann is a Senior Research Fellow (assistant professor equivalent) at the Max Planck Institute for Research on Collective Goods. His research interests include contracts and corporations and their interdisciplinary facets, especially in legal linguistics, behavioral economics, and digital humanities. His work connects doctrinal analyses with findings from empirical methods, most of them quantitative and computer-assisted.
Avatar
Emanuel V. Towfigh is a University Professor of Law holding the Chair in Public Law, Empirical Legal Research and Law & Economics at EBS Law School, as well as a Professor for Law and Economics at EBS Business School; he is also a Research Affiliate at the Max Planck Institute for Research on Collective Goods. His current research mainly deals with the theory of democracy, the digitalization of law, legal education including the principles of teaching law, and anti-discrimination law.
Zitiervorschlag
Hamann und Towfigh, Online-Symposium »Empirische Wende«, RECHTS|EMPIRIE, 20.11.2020, DOI: 10.25527/re.2020.06